Ein Foto von mir in der Werbung

Heute möchte ich Euch etwas Schönes berichten. Ein Foto von mir, bzw. besser ein von mir gemachtes Foto aus dem Botanischen Garten Jena, hat es auf ein Werbeplakat für das Voll-Mobil-Ticket geschafft. Als Fotograf freut man sich immer über eine solche Anerkennung. Auch steht mein Name in der Ecke :)

Es gibt auch ein schönes kleines Banner:
VMT Banner mit meinen BGJ Foto

Mediales - 2007-09-14, 13:58:45 - 10 Kommentare

Podcast mit Micha und René, mal wieder

Podcast-Logo

Wer gern Micha und René im Café beim Quatschen zuhören möchte, der sollte bei Radio-G langschauen und uns belauschen. Sehr kurzweilig. Selten so gelabert. Danke Micha und es hat wieder viel Spass gemacht.

Rene labt sich an Milchcafe, Cupcake und Aspirin Effekt. Wir definieren Paramilitärs, reden über Einreisepapiere für die USA, vergoldetes Wasser im Nürnberger Abflugterminal, Pipifax-Airlines, “schwere” Milch-Shakes, Cupcakes, die WLAN-Losigkeit deutscher, italienischer und amerikanischer Cafes, Laptop online mit UMTS, und unsere neue Geschäftsidee “The Silent Crusher”. Dann referiert Rene über Datensicherheit von UMTS gegenüber öffentlichem WLAN und die Philosophie des korrekten Daten-Backups. Ich erkundige mich bei der Belegschaft über die Zusammensetzung eines Flapjacks. Schließlich planen wir einen Foto-Podcast.

Mediales - 2007-09-11, 21:50:55 - 2 Kommentare

Entengrütze

Entengrütze auf einem Teich ist immer so schön grün...!!!

Und hier die grosse Variante für den Desktophintergrund (1280x960).

Mediales - 2007-08-27, 23:07:37 - 3 Kommentare

Filmkritik - Stardust

Stardust Movie Poster

Am Wochenende waren wir noch kurzfristig im Kino und haben uns für Stardust entschieden. Man könnte es fast experimentell nennen, denn ich mag eigentlich Fantasy-Märchen nicht.

Was soll ich sagen? Der Film hat mir gefallen. Die Charaktere waren liebenswert oder zumindest verschoben. Die Handlung war überschaubar und nicht kompliziert verwoben wie in Herr der Ringe. Eine gehörige Portion Witz, oft sehr britisch angehaucht, war auch zu finden. Die Ausstattung des Films ist schön, die Spezialeffekte nicht einnehmend und die Schauspieler einfach brillant.

Michelle Pfeiffer ist als Hexe zwar am Ende überhaupt nicht schön anzusehen und auch echt gemein, dafür zeigt sie oft ihr schelmisch charmantes Lächeln. Allein ihretwegen lohnt der Besuch. Nicht zu vergessen ist auch Robert de Niro, der einen tuntigen Kapitän verkörpert, der aber nach Aussen auf hart macht. Sehr amüsant.

Fazit: Sehr sehenswert, auch wenn ich nicht unbedingt mit kleinen Kindern reingehen würde, da doch der Tod etwas leichtfertig abgehandelt wird. Allerdings ist Hänsel und Gretel ja auch gewalttätig ;)

Poster by Wikipedia

Mediales - 2007-08-15, 06:04:04 - 4 Kommentare

Filmkritik - The Bourne Ultimatum

The Bourne Ultimatum Filmposter

Eben bin ich aus dem Kino zurück - The Bourne Ultimatum. Der dritte Film aus der Bourne Reihe mit Matt Damon in der Hauptrolle.

Es gibt zu diesem Film eigentlich nicht viel zu sagen, die Geschichte mag ich ja ohnehin nie verraten. Deswegen beschränke mich auf wenige Worte: Schnell, spannend, packend, aufregend, eindrucksvoll, glaubwürdig, furchteinflössend in Bezug auf das recht reale CIA-Spielzeug. Der beste Action-Film und Thriller des Jahres.

Fazit: Unbedingt sehen.

Filmposter by Wikipedia

Mediales - 2007-08-04, 06:07:40 - 6 Kommentare

Lose Lippen versenken Schiffe

Im Deutschen reimt es sich leider nicht so schön. Dieses Werbeposter von Burma-Shave, einer Rasiercreme, habe ich in einer alten Strassenbahn im Trolleymuseum East Windsor, CT gefunden. Stammt deutlich aus den 40-iger Jahren des letzten Jahrhunderts.

Mediales - 2007-08-01, 03:48:00 - 2 Kommentare

Es geht auch richtig schlecht - Sunshine

Bin eben aus dem Kino zurück, wollten in Simpsons, waren ausverkauft, haben Sunshine gewählt, da ich darüber vor einiger Zeit in Deutschland gelesen hatte. Sollte ein junger vielversprechender Science-Fiction Film des 21. Jahrhundert sein.

Machen wir es kurz... Sunshine ist der schlechteste Film, den ich seit Jahren im Kino gesehen habe. Ich war selten so enttäuscht. Einige nette Bilder am Anfang, etwas 2001 und 2010 Stimmung, aber dann geht es zügig abwärts. Elemente wild zusammengeklaut, vieles war mehr als bekannt und optisch war der Film, von zwei oder drei Aussenaufnahmen abgesehen, eher Magerkost. Mehr mag ich nicht schreiben, denn ich kann meine Enttäuschung kaum in Worte fassen.

Mediales - 2007-07-28, 06:54:54 - 2 Kommentare

Rechenfehler - Sat.1 hat sogar 50% Informationsanteil

Definitiv nicht Sat.1

Die Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz gesteht dem Sender Sat.1 nach einer Prüfung einen Informationgehalt von 23,4 % zu. Wie kommen die auf diese komische Zahl? Ich versuche das gleich mal nachzurechnen...

Wie jeder Informatiker weiss, definiert sich Information als (Wikipedia): ...Formaler ist Information die Beseitigung von Unbestimmtheit bzw. die Beseitigung einer Ungewissheit durch Auskunft, Aufklärung, Mitteilung, Benachrichtigung oder Kenntnis über Gegenstände und Phänomene... Des Weiteren können folgende Punkte zusammengefasst betrachtet werden. Gleich von mir kommentiert:

  • Information führt zu einem Gewinn an Wissen. - Ich fühle mich nicht klüger nach dem Genuss von Sat.1
  • Information ermöglicht die Verringerung von Ungewissheit. - Wenn ich Sat.1 schaue, bekommt man hier in den USA Gottseidank nicht, verspüre ich keine Ungewissheit, also beseitigt Sat.1 diese auch nicht.
  • Information ist übertragbar; in Form von Daten bzw. Signalen - Damit hätte Sat.1 100% Informationsanteil.
  • Information ist ein Ereignis, das den Zustand des Empfängers bzw. Systems verändert. - Damit hätte Sat.1 auch 100% Informationsanteil, denn es erweicht das Gehirn, ergo ändert es den Zustand des Empfängers.

Aus den letzten vier Punkten lässt sich ein Informationsgehalt von (0 + 0 + 100 + 100) / 4 = 50% errechnen. Damit ist klar, dass die LMK absolut nicht rechnen kann.

P.S. Wie immer hat das Bild nichts mit dem Thema zu tun. Ich habe es gefunden. als ich bei Flickr Sat.1 als Suchwort eingegeben habe. Hat also ausreichend Relevanz ;) Kennt eigentlich jemand die Telefonnummer der Rothaarigen?

Photo by Ralph Zuranski under CC-BY-2.0

Mediales - 2007-07-27, 04:56:36 - 6 Kommentare

Ansichtssache oder Betrachtungswinkel

Manhatten oder Manhattan?

Tagesschau.de sollte nachts weniger Alkohol in den Redaktionsräumen erlauben. Jedenfalls war diese Meldung (Donnerstag, 3:20 CET) sichtlich daneben. Unverletzte Tote und dann auch noch Manhattan falsch geschrieben. Beim unverletzten Toten musste ich an den berühmten Star Trek Spruch von Pille, dem Schiffsarzt denken: "Er ist nicht verletzt, Jim! ;)

Mediales - 2007-07-19, 03:28:52 - 2 Kommentare

Filmkritik - Transformers

Transformers

Letzte Woche waren wir in Transformers, dem neuen Film von Michael Bay. Wie Ihr sicher schon überall gelesen habt, ist es der Knüller und der Film des Jahres und was nicht alles noch. Wie immer mache ich es kurz, den für mehr Hintergründe gibt es ja andere Quellen, z.B. die Wikipedia.

Transformers ist ein klassischer Action und Science Fiction Film. Viele Dinge explodieren, viele Dinge fliegen, viele Dinge machen keinen Sinn und oft erkennt man das Bild kaum noch, weil alles so schnell geht. Es kracht und rumst und es ist 100% Popcorn-Kino. Man muss dem Film folgende Dinge zugestehen bzw. ankreiden:

  • Die Musik ist gut. Viele Stellen könnten auch aus The Rock stammen.
  • Er ist oft witzig. Speziell der Sprachwitz bei den zuerst hoffnungslosen Anbaggerversuchen unseres Protagonisten gegenüber seiner langbeinigen Flamme sind herrlich. Ich bin mir nicht sicher, ob das im Deutschen noch rüberkommen wird.
  • Zwei attraktive Hauptdarstellerinnen... menschliche Darstellerinnen... kann man geniessen.
  • Der Film ist ein Dauerwerbefilm für General Motors und deren Autos. Es geht einem teilweise schon arg auf den Zeiger.
  • Der Film ist wohl einer der besten Werbefilme für US Army und US Air Force seit Jahren. Nicht umsonst durfte Michael Bay auf 100%-Unterstützung des Militärs zurückgreifen und jede Menge echtes Zeug in die Luft jagen.
  • Man kann deutlich satirische Züge auf die üblichen Verschwörungstheorien, sowie Geheimorganisationen erkennen.
  • Einige Stellen des Film sind kitschig in die Länge gezogen und man langweilt sich dabei.

Fazit: Unterhaltend, aber kein Muss.

Photo by revlimit under CC-BY-2.0

Mediales - 2007-07-14, 23:55:15 - 4 Kommentare

Filmkritik - Ratatouille

Rataouille - Der Film

Letzte Woche waren wir zum neuesten Pixar-Streifen Ratatouille im Kino. Ratatouille handelt von einer Ratte in Paris, die anders als andere Ratten ist. Sie hat einen Geschmackssinn und isst einfach keinen Müll. Sie schwärmt für einen Meisterkoch und möchte unbedingt ein Küchenchef werden.

Schon die Trailer haben, verteilt über die letzten Monate, ungemein Appetit auf diesen neuesten Streich der John Lasseter und Steve Jobs Firma gemacht. Wer kann einer knuddeligen Ratte schon widerstehen, die sich auch noch die Pfoten wäscht, bevor sie Essen anfässt.

Ich will hier den Film auch nicht lange auswalzen. Der Film hält, was die Trailer versprachen. Nur leider steigert sich der Film nicht zu den Trailern, aber das tut dem Spass keinen Abbruch. Die Charaktere sind liebevoll animiert. Paris ist Paris und das Essen macht richtig Hunger.

Zusätzlich zu loben ist der Vorfilm Lifted, der dazu führt, dass man das erste Mal vor Lachen über den Flur kullert, bevor der Hauptfilm überhaupt angefangen hat. So gebrüllt habe ich lange nicht mehr.

Fazit: Unbedingt sehen. Hoffen wir mal, dass die deutsche Synchro genauso gut ist, wie das englische Original. Diesmal gibt es zumindest weniger Insiderwitze, die auf die englische Sprache oder typische amerikanischen Gepflogenheiten aufbauen.

Poster by Wikipedia

Mediales - 2007-07-04, 19:02:11 - 3 Kommentare

Kinobesuch Stirb langsam 4.0 - Live Free or Die Hard

Filmposter Live free or Die hard

John McClain ist wieder da und mit ihm die bösen Schurken, die sich bereichern wollen. McClain ist älter geworden. Er ist geschieden und er wacht mir Argusaugen über seine Tochter. Da kommt der Auftrag, einen Computerhacker zu Hause abzuholen und in Sicherheitsverwahrung zu nehmen.

Damit beginnt der Ärger für unseren Helden und der Spass für den Zuschauer. Stirb langsam 4.0 bzw. "Live Free or Die Hard" ist eine würdige "Stirb langsam"-Fortsetzung. Er ist spannend von Anfang bis Ende. Er ist ein echter Actionfilm und deswegen sollte man nicht alles hinterfragen, speziell nicht die Hackersequenzen. Desweiteren lösen Airbags halt einfach nicht aus, wenn man auf die Motorhaube haut und eine F-35 ist nicht zum Kampf im STOVL-Modus geeignet.

Der vierte Teil beschäftigt sich intensiv mit der starken Vernetzung aller Systeme und der damit einhergehenden Gefahr. Insofern kann man dem Film sogar eine warnende Botschaft unterstellen, wenn auch viele Stellen stark übertrieben.

Fazit: Es ist ein ausgezeichneter Actionfilm. Gute Unterhaltung, viel Spannung und teilweise lustig. Er ist ein würdige Fortsetzung der "Stirb langsam"-Reihe. Ansehen, wenn man die anderen drei Teile mag. Er ist definitiv besser als der dritte Teil.

P.S. In der englischen Originalversion ist mir aufgefallen, dass einige Stellen übersynchronisiert wurden, um den gefluchten Worten die Härte zu nehmen. Auf DVD kann man dann also deutlich heftiger Flüche erwarten.

Poster from Wikipedia under Fair Use Policy

Mediales - 2007-07-01, 21:03:01 - 8 Kommentare

Das Lächeln von Cameron Diaz

Gerade läuft Charlie's Angels im Fernsehen. Cameron Diaz hat ja wohl das breiteste schönste Lächeln weit und breit... naja, nach Julia Roberts natürlich - Miss Banane Quer.

Mediales - 2007-06-29, 04:33:15 - Noch keine Kommentare

Kelterei Walther - Das Saftblog

Letzte Woche Freitag waren Michael und ich in Arnsdorf bei Dresden und haben die Kelterei Walther besucht, besser bekannt als das Saftblog. Michael hat ein langes Interview geführt und ich habe mich als Fotograf drangehängt.

Es war ein wunderbarer Ausflug in die unbekannte Welt des Saftes. Unbekannt zumindest in den Augen eines Konsumenten. Wir haben uns ausgezeichnet unterhalten und zwei sympathische und leidenschaftliche Unternehmer kennengelernt. Davon bräuchte Deutschland mehr!

Hört Euch doch einfach den Podcast auf Radio-G an. Bringt aber etwas Zeit mit. Viel Spass!

Mediales - 2007-06-15, 03:09:51 - Noch keine Kommentare

Filmkritik - Ocean's 13

Am Freitag waren wir in Ocean's 13, dem dritten Teil der Gute-Diebe-Reihe. Der erste Teil war ja der Megahammer, der zweite war zum Sehen, aber eher nicht so der Megaknaller. Nummer Drei reiht sich irgendwo dazwischen ein.

Schöne Bilder, schöne Musik, lässig offene Herrenhemden für die Damen und im Kontrast leider keine Julia oder Catherine für die Herren. Rasant war es insgesamt schon, aber nicht witzig genug. Alles war schön anzusehen und echt unblutig (FSK 0). Sacht unterhalten halt, aber zwischen Ocean's 11 und 13 liegen mehrere breite Meere.

Fazit: Kann man sehen, muss man aber nicht. Wenn man Brad und George mag, dann auf jeden Fall. Mag man den Filmstil, dann auch, mag man Ocean's 11/12, dann auch, usw.

P.S. Wo kann man eigentlich Tunnelbohrmaschinen billig kaufen?

Mediales - 2007-06-10, 23:57:58 - 5 Kommentare
... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10