Verkehr in China

VW Magotan

Heute gibt es die ersten Notizen von meiner Chinareise im Oktober 2013. Ich habe mir einige Dinge aufgeschrieben, die ich Euch mitteilen will. Meist nur einfache Dinge, die einem ins Auge fallen.

Volkswagen ist in China sehr gross und man sieht jede Menge Audis und VWs auf der Strasse. Besonders auffällig ist, dass es den amerikanischen Passat als VW Passat und das europäische Modell als VW Magotan zu kaufen gibt. Teilweise begründet sich das darin, dass es Volkswagen zweimal in China gibt. Einmal als Shanghai Volkswagen Automotive Company und einmal als FAW-Volkswagen Automotive Company. Beide gehören zur Volkswagen Group, sind aber jeweils mit anderen chinesischen Partnern am Start.

Die meisten Autos in China sind übrigens Limosinen und keine Kombis wie bei uns oder in Schweden. Audis sieht man meist als schwarze A6L oder A4L, also die Langversion unserer Modelle. Selbst Skodas sieht man mitterweile auf den Strassen.

Volkswagen wirbt auch in China mit dem Spruch: Volkswagen - Das Auto. Auf Deutsch im Werbespot vorgetragen.

Wie immer ist die Autopolitik von GM undurchsichtig. Man sieht Astras als Buicks auf der Strasse. Insignias fahren auch als das entsprechende US-Modell rum, aber dazwischen tauchen plötzlich Opel Vectra auf.

Da Autos in China extrem schnell einstauben, und viele Leute Geld als Fahrer zu verdienen scheinen, sieht man morgens vor der Waschstrasse lange Schlangen. Wir haben uns erst gefragt, was das für eine lange Schlange mit spezieller Gasse auf Strasse das ist, bis wir den Anfang gefunden hatten: Eine moderne Waschstrasse mit Polierplätzen und allen Schikanen.

Alle PKW scheinen Benziner zu sein, nur LKW und Busse fahren als Diesel. Die Preise für Benzin und Diesel konnten wir leider nicht erspähen.

Verdunkelte Scheiben sind in China total in. Selbst die vorderen Seitenscheiben dürfen getönt sein. Allerdings scheint es ein älteres Gesetz zu geben, dass den Spiegel ausnimmt, da eine ca. 15 cm Fläche in der Nähe des Seitenspiegels ungetönt ist. Was für mich keinen Sinn macht, weil man aus diesem Winkel überhaupt nicht den Spiegel betrachtet. Also muss es einen anderen Grund haben, aber mir ist nichts aufgefallen. Leider habe ich kein Bild davon gemacht. Sieht auf jeden Fall doof aus.

Chinesen schnallen sich nicht gern an, obwohl es eigentlich vorgeschrieben ist. Blinken ist auch eher lästig, dafür ist die Hupe gern genutzt. Aber nicht als Hinweis "Du Idiot", sondern als "Hier bin ich. Achtung."

Auf den Autobahnen wird fleissig der Standstreifen zum Überholen genutzt, was durchaus interessant wird, weil man auch einfach mal auf selbigem hält. Die Distanz zwischen zwei Fahrzeugen wird meist in Papierdicken bemessen und man sollte keinen Stapel Druckerpapier hier erwarten. Wo Licht durchscheint, kommt auch noch ein Auto durch und wenn es langsam knapp wird, dann geht mindestens noch ein Moped.

Mopeds gibt es übrigens jede Menge und auch dort, wo eigentlich nur Fussgänger unterwegs sind. Viele Mopeds sind elektrisch angertrieben und oft finden sich auch Elektroantriebe an Fahrrädern oder Fahrradrikschas. Die Hupe ist übrigens auch hier, als Massenkommunikationsmittel zu verstehen.

Licht am Fahrzeug erhöht übrigens den Stromverbrauch und deswegen sollte man damit rechnen, dass viele Mopeds und Fahrräder erst sehr spät am Abend mit Erleuchtung gesegnet sind, wenn überhaupt.

Selbstverständlich gibt es in China sehr viele LKWs. Interessanterweise sind viele davon mit Doppelachsen vorn unterwegs. Sowas kennt man in Deutschland meist nur hinten. Im Stadtgebiet wird häufig mit kleinen Fahrzeugen bzw. Fahrrädern geliefert.

Zu U-Bahn und Fahrrädern, sowie Bussen schreibe ich demnächst etwas.

Reisen - 2013-12-27, 20:08:03 Noch keine Kommentare

Rangetreten

Rantreten!

Diese nette Aufforderung, die eigene Grösse des Vorgesetzten nicht zu überschätzen, fand sich in China in vielen Toiletten. Sie ist durchaus angebracht gewesen. Aber dies gilt auch für germanische Urinale, wo speziell auf Autobahnraststätten doch der ein oder andere Träger zu überzeugt von Länge und Fähigkeiten ist.

Reisen - 2013-12-24, 11:24:33 1 Kommentar

Weihnachten 2013

Meinen geehrten Lesern und Nichtlesern wünsche ich ein Frohes Weihnachtsfest, wenig Festtagsstress und die Chance, sich einfach mal zurückzulehnen und zu schauen, was 2013 war und was 2014 sein kann.

Meiner selbst - 2013-12-24, 00:16:54 Noch keine Kommentare

China: Mit Gewinnspielen gegen Steuerschwindel

Auch China hat mit Steuerschwindel zu tun und im Bereich von Restaurants und Gaststätten scheint es besonders schlimm zu sein. So haben wir von unserer chinesischen Freundin gelernt, dass man im Restaurant immer nach der Quittung (发票 fāpiào) fragen soll. Ansonsten kann man getrost davon ausgehen, dass in den kleineren Betrieben alles am Fiskus vorbeigeht.

Damit man auch motiviert ist, die Quittung zu verlangen, gibt es auf der Quittung ein Rubbelfeld mit Gewinnmöglichkeit. Wenn man was gewonnen hat, dann bekommt man das Geld gleich im Restaurant ausgezahlt.

Trotz der drohenden Gefahr einer Anzeige, haben wir auf Nachfrage oft die Quittung einfach nicht bekommen, obwohl wir oft unsere Chinesin mit dabei hatten. Man hat einfach barsch abgelehnt.

P.S. Gewonnen haben wir nie etwas. Das Feld ist oben rechts... und keine Ahnung warum noch andere Rubbelfelder auf der Quittung sind.

Reisen - 2013-12-22, 19:02:40 Noch keine Kommentare

Vor der Erfindung des Teflon

Eigentlich sollten es gerade Waffeln werden, aber das alte Waffeleisen hat uns im Stich gelassen. Nicht nur, weil die Sicherung einmal kam, sondern auch, weil es vor der Erfindung der Antihaftbeschichtung gebaut wurde. Die Leute von heute sind zu dämlich ohne Teflon irgendwas zuzubereiten :) Ich habe danach halt den Teig in der Pfanne gebacken. Wird bissl dünn aka Waffelgeschmack, aber kein Waffelgefühl, aber auszuhalten. Dumm nur, dass wir schon Pancakes zum Frühstück hatten... Weihnachtszeit halt.

Meiner selbst - 2013-12-22, 17:51:44 Noch keine Kommentare

Joghurt in Peking

Wer glaubt, dass China nicht auf Joghurt steht, der irrt. Es gibt viel Joghurt und speziell in Peking gibt es selbigen an jeder Strassenecke. Er wird in kleinen Keramikbechern mit einem Papierdeckel verkauft. Der Becher wird voll korrekt wiederbefüllt. Der Joghurt ist ein Trinkjoghurt, leicht süss und echt süffig. Eine Portion kostet je nach Händler zwischen 4 und 8 Yuan, also ca. 50 Cent bis 1 Euro. Man muss aber vor Ort trinken, sonst kommt noch Pfand drauf. Geliefert wird der meiste Joghurt per Fahrradlieferwagen aka per Muskelkraft oder Elektromotor.

Wir haben unsere chinesische Freundin auch auf Milch angesprochen. Sie meint, dass sie pur getrunken die Milch nicht verträgt, aber gern im Müsli am Morgen oder als Joghurt geniesst.

Reisen - 2013-12-19, 22:36:00 1 Kommentar

Köstritzer in China

Das ist der Blick auf eine Flasche Köstritzer Schwarzbier in einem Spezialitäten-Supermarkt in Xi'an, China. Der Preis von 15,60 CNY aka Yuan ist echt fair. Es sind ca. 1,85 Euro und damit ist das Importbier nicht wirklich schauerlich teuer.

Reisen - 2013-12-18, 22:20:59 Noch keine Kommentare

Aufmöbeln

Da wir ja gerade beim Aufmöbeln waren, habe ich auch meinem normalen Blog eine Auffrischung verpasst. Etwas mehr Flat-UI, mehr Platz, weniger Schatten und Ränder, einheitlichere Farben, grössere Texte und ein frischer Font.

Ich hoffe, es gefällt Euch. Kommentare sind willkommen und eventuell klemmt es ja hier und da noch etwas. Wie immer, habe ich den IE links liegen lassen.

Optisches - 2013-12-08, 01:04:40 7 Kommentare

Fotoblog aufgemöbelt

Fotoblog-Designupdate

Ich habe mal das Design meines Fotoblogs aufgemöbelt und zukünftige Bilder sind 1024 Pixel gross und nicht mehr nur 768. Entweder ihr habt jetzt genug Auflösung oder halt nicht.

Natürlich habe ich den IE ignoriert. Sollte also jemand damit Probleme haben, bitte mit Angabe der Versionsnummer melden. Wenn es die 6 oder 7 ist... vergesst es, selbst bei IE8 muss ich mir die Sache zweimal überlegen.

Optisches - 2013-12-07, 18:55:59 Noch keine Kommentare

Fotos der Chinareise

Mist! Nach den ersten Sortierrunden sind es immer noch 1230 Bilder. Da muss ich wohl nochmal ran. 500 sind mein Ziel. Eventuell verstecken sich noch einige Panoramas in der Menge... da wird man nach dem Zusammensetzen gleich mal 5 bis 10 Bilder los.

Reisen - 2013-12-01, 17:28:28 Noch keine Kommentare

Kurztext

Da ich nicht gerade mit Inhalt um mich werfe, hier einige kurze Notizen.

"Hunger Games" letzte Woche. War gut, aber ich hätte gern den dritten Teil mit dran gehabt. Cliffhanger... arg.

"Capitan Phillips heute, bin gespannt.

Gab heute Vegetarisches zu Hause. Griesnockerln. Morgen dann Putengulasch. Frau kocht am WE, ich bin für die Unterwochenverköstigung zuständig.

Muss denn schon wieder Weihnachten sein?

Ingress macht Spass, aber ich bin eher der Einzelkämpfer, der immer mal 15 min füllen muss.

Steuererklärung 2012 brüllt.

Leider kein Chinesischkurs II. Mal aufs Frühjahr warten.

Ich brauche Urlaub und zwar lange und irgendwie, wo keiner hinkommt.

Dies und Das - 2013-11-30, 19:33:58 3 Kommentare

China: Xi'an Bell Tower

Hier eine Impression aus Xi'an. Der Glockenturm in der Stadtmitte am späten Abend. HDR aus drei Bildern.

Reisen - 2013-11-10, 23:37:44 Noch keine Kommentare

Prototyp eines Apple iMopeds gesichtet

In Peking haben wir den ungetarnten Prototypen eines Apple iMopeds gesehen. Jeder denkt, es würde demnächst ein iCar oder eine iWatch geben. Total falsch. Ein elektrisches iMoped wird es sein und in China läuft bereits die umfangreiche Serienerprobung im harten Pekinger Stadtalltag.

Ich bin mir sicher, dass die Farbgebung noch nicht final ist, denn es wird bestimmt wieder ein weisses Gerät geben.

Reisen - 2013-11-09, 19:58:30 5 Kommentare

China: Wir fahren anders

Hier meine erster Beitrag zum Thema Chinareise.

Das ist eine Kreuzung in Xi'an. Bezeichnend ist die Geduld der Autofahrer, den Quer- und Fremdverkehr zu ertragen. Die Radfahrer und Mopeds kümmern sich nicht um Rot oder Grün. Die Linksabbieger haben es immer sehr eilig. In Deutschland wären nach jeder Grünphase mehrere Verletzte zu beklagen, weil bei uns jeder egoistisch auf seinem Recht besteht.

Merke: Grün heisst, es besteht die Chance, dass weniger Leute auf der Kreuzung sind. Rot heisst, es ist bestimmt Verkehr auf der Kreuzung, man kann also sich nur langsam vortasten.

Reisen - 2013-11-02, 14:23:02 1 Kommentar

Filmkritik: Gravity

Wir waren gerade zu Gravitiy im Kino. Sehr interessanter und schöner Film. Nur zwei Schauspieler und einige Stimmen. Der Rest ist leerer Weltraum. 3D hat hier mal wieder Sinn gemacht.

Allerdings hatte ich was Anderes erwartet. Weniger Action und am Ende Ausserirdische. Keine Ahnung warum.

Mediales - 2013-10-03, 22:51:37 Noch keine Kommentare