Die richtige Frage für James Bond

Jede Menge

Die Umfrage der amerikanischen Hotelgruppe Marriots zu meinem letzten Aufenthalt hat mich doch schon etwas erstaunt. Ich habe dann 10 gesagt, denn ich wollte nicht übertreiben.

Witziges - 2010-10-13, 23:38:01 - 1 Kommentar

Die Schweden kennen sich aus

Die Gottexperten

In Stockholm gibt es einen Laden mit den wahren religiösen Auskennern: Gottexperten. Wobei das Geschäft nicht sonderlich einträglich ist, denn sie verkaufen nebenbei Süssigkeiten, um nicht bei der Heilsarmee klingeln zu müssen.

Witziges - 2010-10-07, 22:33:13 - 1 Kommentar

Neulich beim Radio-Interview zu den Energieproblemen

Herr Richter vom Radio Haumichblau führt eine Umfrage zur Meinung der deutschen Bürger zu den Energiequellen der Gegenwart und Zukunft durch.

Reporter: "Hallo meine Zuhörer und Zuhörerinnen. Im aktuellen Kontext der Atomstromdiskussion und mit der Verteuerung von Strom durch die Förderung von erneuerbaren Energien interessiert uns die Meinung des einfachen Bürgers, denn es nicht leicht im Kreuzfeuer der Meinungen und Entscheidungen den Durchblick zu behalten. Wir sind hier vor der Tür von Familie Müller in Kleinhuseknaus und ich werde gleich läuten."

Dingdong. Reporter: "Man hört Geräusche hinter der Tür, es muss also jemand zu Hause sein."

Frau Müller: "Wer sind Sie denn?" Reporter: "Hallo Frau Müller, Radio Haumichblau steht vor Ihrer Tür und möchte Sie zu aktuellen Themen befragen. Hätten Sie denn einen Moment Zeit?"

Frau Müller: "Ja, wenn dat nich so lange geht, ich habe schon das Mittag auf dem E-Herd stehen. Gibt Rouladen heute. Mein Mann isst die so gern. Herbert? Der Rundfunkfritze ist hier... Herbert? Mach doch mal den blöden Fernseher leiser..."

Reporter: "Frau Richter, gegenwärtig tobt ja ein Streit um die Atompolitik Deutschlands. Die einen wollen aussteigen und die anderen wollen länger machen, was meinen Sie denn dazu?"

Frau Müller: "Ja, dat mit dem Kernzeugs ist ja gar nicht gut. Das strahlt ja so schrecklich und denn immer diese Terroristen, die das Poluntium immer klauen und ins Wasser streuen, dat geht ja gar nicht. Soll'n die mal damit aufhören, Kostet eh zu viel Geld."

Reporter: "Öl und Gas sind ja eine Alternative zur Kernenergie. Könnten Sie sich denn Strom aus Gas vorstellen?"

Frau Müller: "Gas? Sind Sie denn nicht ganz bei Trost? Gas kommt vom Russen und der will doch nur, dass wir wieder vor ihm kuschen. Fragen Sie mal die Ossis, die wissen das mit dem Russen. Ne, Gas ist gar nicht gut. Öl auch nicht. Schliesslich kommt das auch vom Russen. Herbert? Herbert, hört doch mal mit dem Rasenmähergefummel auf. Das Ding stinkt doch immer so. Spiel doch an der Harley...?! Seit mein Mann Rentner ist, hat er ja so nen Motorrad von den Amis. Ist er wenigstens beschäftigt, aber ich setz mich da nicht drauf."

Reporter: "Wenn Atom und Gas nicht ihr Geschmack sind, wie wäre es denn mit einem Windkraftwerk? Sauber und aus Deutschland."

Frau Müller: "Sauber? Sie nennen das sauber? Die Windheinis wollten hier doch so ne neumodische Mühle hinstellen. Na den haben wir es gezeigt. Erst mit dem Kran über die Wiese und dann noch Betonanmischen. Wat dat für nen Dreck macht. Ausserdem macht das Dings immer Pffff...tttt... Pfff.....ttt. Da kann man nicht schlafen und es verschandelt die tolle Landschaft."

Reporter: "Nun gut, dass erscheint logisch. Wie wäre es mit Solarzellen? Die sind leise und werfen keinen bewegten Schatten."

Frau Müller: "Solar!! Erstens kommt da viel Zeugs von den Chinaleuten und dann blendet das immer so. Der Meier wollte sich so ein Zeugs ja auf das Dach machen, aber nicht mit uns. Unser Siedlung bleibt blendfrei. Nicht wahr Herbert? Herbert....?? Schaust Du mal nach dem Wäschetrockner? Herbert?"

Reporter: "Deutschland verfügt ja über reichlich eigene Energievorräte, aber leider nur in Form von Braunkohle. In Ölkmarsen will man jetzt ein neues Kohlekraftwerk bauen. Unterstützen Sie denn die lokale Energiegewinnung?"

Frau Müller: "Das mit dem Kohlewerk da, das ist man nicht gut. Die verpesten ja nur die Luft mit dem Kohleoxid und deswegen wachsen hier ja auch demnächst noch Apfelsinen, nicht?! Das Klima wird ja dadurch total dumm im Kopf. Ich habe ja bei der Unterschriftenaktion gegen das Kraftwerk mitgemacht. Herbert auch. Herbert? Machst Du mal das Licht in der Küche an, ich will gleich noch weiterkochen."

Reporter: "Aber Wasserkraft ist doch eine gute Sache. Sogar Baden kann man in den Seen."

Frau Müller: "Wasserkraft? Das mit den riesigen Seen, wo die da ganze schönen Täler überfluten? Dann immer diese Terroristen, die immer Löcher reinsprengen und die Erdbeben nicht zu vergessen. Einmal so ein Ding und wir haben nur noch Wasser im Garten. Herbert? Herbert, macht mal die Gartenpumpe an, die Erdbeeren brauchen noch Wasser."

Reporter: "Nun gut, da bleiben jetzt eher wenige Alternativen übrig. Biogas oder Erdwärme zum Beispiel?"

Frau Müller: "Erdwärmelöcher? Nicht hier! Die sollen bloss mal kommen und hier die Häuser einsinken lassen. Den würden wir aber Feuer unterm Hintern machen. Die stinkenden Jauchebauern, die müssen ja auch nicht hier rumhängen. Was für ein übler Duft die ganze Zeit... Herbert? Mach mal das Fenster im Bad auf, wenn Du gross warst!"

Reporter: "Ja, dann wüsste ich eher jetzt nicht mehr, wo wir noch den Strom hernehmen sollten. Fällt Ihnen dazu noch was ein?"

Frau Müller: "Mir? Wozu haben wir denn die Grossköppe mit ihren Ideen? Sollen die mal die Batterien grösser machen zum Beispiel oder einfach mal die ganzen Chinesen ins Laufrad schicken. Aussderm ist Afrika gross und die wollen auch Arbeit. Die können doch Kernstrom herstellen und den zu uns schicken. Machen sie doch mit den Rosen auch schon. Herbert? Mach mal den Kühlschrank zu, den hatte ich vor Schreck aufgelassen, als der Radiofritze geklingelt hatte. Herbert? Das Licht muss nicht ewig im Kühler brennen..."

Reporter: "Vielen Dank. Dann gehe ich jetzt mal neue Batterien kaufen und damit zurück ins Funkhaus."

P.S. So oder so ähnlich würde sich ein Radio-Interview an vielen deutschen Haustüren zutragen. Wer Stenkefeld kennt, der kann sich hier auch den passenden Originalton reinlesen.

Deutschland - 2010-09-19, 23:13:36 - 5 Kommentare

Filmkritik: The American

The American

Poster: Wikipedia

Grau, leise, kaum Worte, meist Gesten und viel Kaffee - so kann man den Film "The American" mit George Clooney in der Hauptrolle beschreiben.

"The American" handelt von einem Auftragskiller, der sich in einem kleinen Dorf in Italien verstecken muss. Mehr als Kaffee und schöne Frauen gibt es dort nicht. Doch dann bekommt er einen neuen Auftrag und das Katz-und-Maus-Spiel beginnt.

Grossartige Panoramen, Schauspieler, die noch ihre Gesichter benutzen, um Stimmungen und Gefühle zu vermitteln und Action, die sich auf ein nötiges Minimum beschränkt, mehr braucht ein guter Film nicht.

Fazit: Sehr sehenswert, aber nicht für jeden. Wer es bunt, laut und brachial bevorzugt, der wird am "The American" keine Freude haben. Man sollte auch nicht müde in den Film gehen...

Mediales - 2010-09-18, 01:06:20 - 3 Kommentare

Mir ist sowas von schlecht

520 Meter... Fuck ist das hoch.

Wer auf einen 520 Meter hohen Stahlturm klettern muss, um eine Glühbirne zu wechseln, der hat einen echt anstrengenden Job. Die Jungs müssen echt Nerven wie Stahl haben. Ich frage mich aber, warum man den Mist so doof konstruieren muss. Es wäre doch an einigen Stellen bestimmt auch einfacher gegangen.

Optisches - 2010-09-15, 23:16:47 - 3 Kommentare

Sonderfahrt zu den Meininger Dampfloktagen 2010

Dampflok in Action

Ich habe bei Flickr meinen Stapel Fotos zur Sonderfahrt zu den Meininger Dampfloktagen untergebracht.Viel Spass beim Anschauen. Ansonsten gilt: Schwarze Dampfloks lassen sich leider sehr beschissen fotografieren, ähnlich wie schwarze Hunde...

Technisches - 2010-09-15, 22:40:18 - Noch keine Kommentare

DDR-Schokoladenpapier

DDR-Schokoladenpapier findet sich auf meinschokoladenpapier.de. Wer sich immer mal schon erinnern wollte, wie doch eigentlich eine Tafel Elfe Creck aussah... ja, die mit den Sammelbildchen.

Deutschland - 2010-09-14, 22:05:10 - 2 Kommentare

DDR-Sandmännchen-Lampenschirm zu verkaufen

Heute mal wieder etwas in eigener Sache und der Rubrik: "Zum Wegwerfen zu schade und zum Versteigern zu faul."

Meine Freundin hat aus Eigenbesitz einen nostalgischen DDR-Sandmännchen-Lampenschirm abzugeben. Das gute Stück ist 21cm im Durchmesser und ca. 16 cm hoch. Da wir beide keine Ebay-Fans sind, hier also die Frage, ob sich jemand den Besitzübergang aus Eigeninteresse im Tausch gegen staatlich legitimierte Zahlungsmittel vorstellen könnte?! Ein Preisvorschlag darf durchaus den eigenen Vorstellungen entsprechen. Die Interessensbekundung kann hier im Blog durch Kommentar oder per elektronischer Textzustellung geschehen.

Nachtrag: Verkauft!

P.S. Der Glassockel gehört nicht zum Lampenschirm und diente nur besseren Visualisierung.

Dies und Das - 2010-09-13, 21:09:59 - Noch keine Kommentare

Maxdome und nur Windows

Wenn ein Anbieter für Internet-Filmverleih nur Windows und dort nur den IE unterstützt, dann ist das Grund genug die Finger davon zu lassen.

Technisches - 2010-09-11, 18:16:51 - 5 Kommentare

Verpacke es gut...

...und verdiene auch noch dran: ZipIt - Der Plastik-Packungen-Öffner.

Witziges - 2010-09-08, 14:20:07 - 3 Kommentare

Dampflokfahren mit der Deutschen Reichsbahn

Das haben wir am Wochenende gemacht... demnächst mehr.

Technisches - 2010-09-06, 23:27:22 - Noch keine Kommentare

Deswegen explodierte das Triebwerk

Heute war auf der Online-Seite der grössten deutschen niveaulosen Tageszeitung Bild zum Thema "Jumbo-Triebwerk explodiert – Notlandung!" zu lesen:

"Laut einem Qantas-Sprecher ließ der Pilot zur Sicherheit über dem Pazifik Benzin ab, bevor auf dem kalifornischen Flughafen zur Notlandung ansetzte."

Damit erklärt sich doch auch schon, warum das Triebwerk explodiert ist. Wenn man versehentlich Benzin tankt, dann kann das auch nix werden mit dem Langstreckenflug.

Witziges - 2010-09-01, 18:29:00 - 1 Kommentar

Ich belle, also bin ich...

...krank. Ich belle wie ein junger Hund und das schon seit Tagen. Da es nicht weggehen will, jetzt die Fenchelsirup und heisse Milch mit Bienenhonig-Packung.

Meiner selbst - 2010-08-30, 21:31:11 - 2 Kommentare

Zierde der Homepage - jQuery Conference Boston 2010

Im Oktober 2010 ist in Boston wieder eine jQuery-Conference. jQuery ist eins der, wenn nicht das bekannteste und populärste JavaScript-Framework, um Webseiten dynamische Funktionalitäten angedeihen zu lassen.

Die Organisatoren brauchten noch ein schönes Bild der Bostoner Skyline für ihre Veranstaltungshomepage und sie haben sich für mein Boston-Bild entschieden. Da das Bild einer Creative-Commons-Lizenz unterliegt, konnten die Macher sich frei bedienen. Einzig meinen Namen mussten sie auf die Homepage quetschen und der steht rechts unten mit einem Link zurück.

Da ich selbst ein heftiger Nutzer von jQuery bin und jQuery unter MIT bzw. GPL steht, konnte ich damit quasi etwas an das Projekt "zurückzahlen" und es indirekt fördern. Geben und Nehmen in Perfektion.

Optisches - 2010-08-29, 12:57:26 - Noch keine Kommentare

Kurzes zum Donnerstag, 2010-08-26

Ich habe heute meine neue Fototasche gepackt. Obwohl die Tasche grösser ist, geht weniger rein. Zwar ist das Fotozeug alles drin, aber früher fand sich mehr Raum für jede Menge Kram. Also wird auch diese Tasche nur ein Übergang...

Heute gab es zu Hause selbstgemachte Burger. Extrem lecker. Leider war weder Mayo noch Ketchup im Haus. War etwas nachteilig.

Internet via Kabel Deutschland hält wacker durch. War es gar eine gute Wahl? Ich schaue gerade BBC World News... einfach nur gut.

Wochenende wird hoffentlich ruhig. Mal keine Arbeit wäre schön. Lasttests verfolgen einen wirklich immer.

Freue mich auf den Urlaub. Schweden ist das Ziel, aber leider noch 4 Wochen weg.-

Meiner selbst - 2010-08-26, 21:11:36 - 1 Kommentar