Keine Freiheit aber Porno

Momentan soll das Internet in Pakistan ungefähr so aussehen:

Wie viel gilt die Meinungsfreiheit in Pakistan noch? Nach einem Mohammed-Malwettbewerb sperrt die Regierung jetzt wegen "unislamischer Inhalte" nicht nur Facebook, sondern auch noch YouTube, Flickr und Hunderte andere Seiten. Grotesk: Porno-Seiten sind dagegen erreichbar.

Quelle: Spiegel.de

Ich finde das konsequent. Wenn man den Leuten schon Freiheit und soziale Kommunikationsmöglichkeiten raubt, dann muss man wenigstens noch ein Ventil offen lassen, sonst riskiert man Aufstände. Mmmm... denke ich jetzt etwas diktatorisch?

Dies und Das - 2010-05-20, 19:11:24 - 2 Kommentare

Wieder da... auch im Kopf

Bin jetzt auch im Kopf wieder in Deutschland... Jetlag ist weg.

Meiner selbst - 2010-05-19, 00:14:28 - Noch keine Kommentare

Einmal Staaten - Germanien bitte

Es ist wieder Flugzeit, und heute habe ich Euch jede Menge zu schreiben, denn heute habe ich jede Menge Zeit. Gerade habe ich mit der Flightmanagerin einen Deal gemacht. Ich fliege erst 22 Uhr statt 16 Uhr und statt des Ausgleich-Geldes habe ich Business-Class genommen. Das hat gleich zwei Vorteile. Übergepäck im Sinne des Gewichtes wurde egal und ich darf bis 22 Uhr in der Business-Lounge der Lufthansa abhängen. Mit Essen und Getränken im Überfluss. Wifi ist neuerdings am Logan Airport gratis, so dass dieser Vorteil der Lounge wegfällt.

Natürlich sollte man die anderen Vorteile nicht vergessen. Zuerst natürlich das übernatürliche Platzangebot, dazu das viele gute Essen und jede Menge Stewardessen, die noch lächeln können, obwohl sie nicht lächeln wollen. Ausserdem gibt es richtigen Strom fürs Notebook und natürlich Platz für das Selbige, um es zu beklimpern.

Weiterlesen...

Meiner selbst - 2010-05-15, 12:40:50 - 9 Kommentare

Gillette Fusion Proglide Power - Sneak Preview Set

Eigentlich bin ich kein Pionier. Ich stelle mich nicht an, um ein Telefon zu kaufen, nur weil es gerade in ist. Ich schlafe auch nicht vor Läden, damit ich der Erste bin, der einen überfahrenen Apfel kauft. Auch andere Computerteile, DVDs, Fernseher und und und muss ich nicht als Erster haben, wenn überhaupt. Meist ist gerade die Gier der anderen für mich ein Zeichen, es ihnen nicht gleich zu tun.

Nur einer Sache kann ich nicht widerstehen - Gillette Nassrasierern.

Keine Ahnung, wann und wo ich mir den Fetisch Nassrasierer der Marke Gillette zugezogen habe, aber ich habe seit der Wende 1989 alle Typen mitgemacht und auch immer gleich gegrabscht, wenn sie im Laden lagen. Ob zwei, drei oder fünf Klingen, ob mit Vibration oder ohne... ich musste es probieren und zwar postwendend.

Jetzt ist es wieder soweit und eigentlich sollte es das gute Stück noch überhaupt nicht geben, denn die Fernsehwerbung redet von Anfang Juni und hat bisher nichts verraten. Aber scheinbar werden Markenartikel mittlerweile wie Filme verkauft. Zuerst gibt es was zum Anfüttern und einen Termin... dann lassen wir schon mal einige Minuten Film gucken und dann sind sie alle total heiss drauf. Gillette hat scheinbar in einige Läden oder vielleicht auch in der ganzen USA Sneak-Peak-Pakete ausgelegt. Anfüttern. Hype schüren.

Hat bei mir gewirkt und ich musste auch nicht zweimal dran vorbeigehen. War auch das vorletzte Paket, die anderen waren schon alle von der Wand gerissen. Vielleicht liegt es daran, dass Gillette sein Hauptquartier in Boston hat oder vielleicht bekommt auch einfach jede Supermarktkette einen Probestapel... jedenfalls habe ich jetzt meinen neuen Rasierer.

Selbstverständlich ist der neue Gillette Fusion PROGLIDE Power viel besser als der alte Fusion Power. Die Werbung meint sogar "Designed to Glide". Was mich jetzt doch erstaunt, scheinbar glitten die vorherigen Modelle nur zufällig über die Haut, weniger aus Absicht.

Folgende überragenden Vorteile hat/verspricht der revolutionäre Rasierer:

  • Der Gleitstreifen beruht auf einer neuen Formel.
  • Die Klingen sind jetzt dünner, gleiten besser und verursachen weniger Ziehen und Zerren.
  • Mikrokämme führen jetzt das Haar zum Rasierer.
  • Es gibt jetzt neue Ablaufkänale, damit der Rasierer weniger schnell verstopft.
  • Die Präzisionsklinge wurde neu gestaltet und besitzt jetzt Ablaufkanäle und geht besser für lange Haare.
  • Die Klingen sind jetzt stabilisiert.
  • Der Griff ist jetzt noch ergonomischer.
  • Er ist cool blau und nicht mehr beissend Orange.

Mein persönliches Rasiererlebnis werde ich dann demnächst berichten, denn die Packung nehme ich erstmal so mit nach Hause.

P.S. Allen Gerüchten zum Trotz hat der neue Rasierer auch nur 5+1 Klingen. Man hatte eher 10 oder mehr Klingen erwartet.

Technisches - 2010-05-13, 05:57:03 - 14 Kommentare

Angefangen, aufgehört und überholt

Samstag: Ich sitze im Panera und frühstücke. Bevor ich ins Büro gehe, schreibe ich Euch noch einige Zeilen, weil ich es in letzter Zeit nicht allzu oft getan habe. Schulden einlösen... Schulden, die ich nicht habe, aber sie trotzdem begleiche.

Quasi so ähnlich wie Deutschland es gerade tut. Wir begleichen Schulden, die wir nicht haben. Oder genauer gesagt, Schulden, die wir haben, begleichen wir nicht, dafür machen wir mehr Schulden, um die Schulden eines anderen zu begleichen. Was für ein Freundschaftsdienst. Aber ist das ok? Griechenland, dass ohnehin den grössten Teil seiner Wirtschaftsleistung aus Ruinen zieht, ist klein und seine Verflechtungen sind überschaubar. Wäre ein kontrollierter Neustart nicht besser gewesen?

Gut, Banken hätten einen Teil ihrer Kredite verloren, Anleihen wären wertlos geworden, aber das würde nicht zum ersten Mal passieren. Argentinien und Russland waren in den letzten Jahren mal dran und wir sind in keine globale Krise gestürzt. Man muss natürlich noch erwähnen, dass keiner so genau weiss, was eigentlich wahr, falsch oder getürkt ist. Das letzte Wort ist im Bezug auf Griechenland etwas kritisch. Da werden sich die Türken nicht freuen, wenn sie da mit reingezogen werden.

Die Daten, die man im Netz findet, sind teilweise sehr widersprüchlich, wie viel Griechenland nun eigentlich macht, exportiert, importiert etc. Das liegt wohl auch daran, dass die Daten bis vor Kurzem ohnehin mehr als gewürfelt waren. Angeblich sind Deutschland und Italien die grössten Im- und Exportländer für Griechenland.

Gerade habe ich mir einen neuen Löffel geholt, weil das Ding, was man hier als Löffel bekommt, nur von Julia Robert benutzt werden kann. Man braucht unbedingt einen Banane-Quer-Mund.

Zurück zum Chaos der Neuzeit, verursacht durch den Erfinder der modernen Zivilisation. Warum nehmen die Griechen keine Tantieme für Wörter und Konzepte, wie Demokratie oder den Satz des Pythagoras? Das wären Einnahmen ohne Ende. Auch Vulkanasche könnte Griechenland exportieren... ach halt, hier ist ja gerade Island mit einem Gratisangebot auf dem Markt und drückt die Preise.

Fällt was auf? Die Länder mit den bekanntesten Vulkanen in Europa haben die grössten Probleme. Wäre also demnächst Italien dran... oder?

Themenwechsel. Ich war gerade beim Friseur. Ich musste unbedingt meine Haare etwas richten lassen, damit ich nicht ganz wie ein Mob aussehe, wenn ich am Dienstag auf einem Workshop meine Präsentation halte. Die Fritteuse war überhaupt nicht motiviert. Rannte ständig um mich rum bzw. humpelte, weil sie offensichtlich etwas schwach zu Fuss war. Hier zwei Haare, da drei Haare, auf der anderen Seite hier noch eins kürzer und gut. Dann fragt sich mich glatt noch, ob sie meine Haare noch trocken föhnen soll? Hallo? Warum sollte ich mich nassen Haaren auf die Strasse wollen, vor allem weil es stürmt wie blöde. Selber föhnen hätte ja die Option sein können, darauf bin ich aber erst später gekommen. $15 plus $3 Trinkgeld, um keinen Schläger auf den Hals gehetzt zu bekommen.

Immerhin haben meine Starbucks-Mitarbeiter gleich erkannt, dass ich beim Friseur war. Man sieht also einen Unterschied. Ich sehe übrigens keinen...

Sonntag: Call now to get "The Nazis - A warning from history". You will get 4 DVDs for 29,99. Call within the next 15 minutes and we will pay shipping and handling. Die Werbung lief gerade im Fernsehen.

Mittwoch: Nun sind mehrere Tage vergangen und ich Kniffo habe am Artikel nicht weiter geschrieben und wurde schlagartig von der Realität überholt. 1 Billion Dollar! Was wir ein Buch von Andreas Eschbach klingt ist jetzt die pure Wahrheit. Geld... wir erschufen Geld per Dekret. Wie heisst es doch so schön: "Und am dritten Tag erschuf die EU das zusätzliche Geld."

Was war denn ausser der Geldflut noch los? Nun, ich war im Kino zu Iron Man 2. Im IMAX natürlich, denn der Film ist gross schöner. War zwar kein Tiefenfilm und das in zweierlei Hinsicht, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Sehr viel Unterhaltswert. Und wenn man nicht wegen den Special Effects ins Kino geht, dann kann man zumindest als Mann wegen den beiden Frauen ins Kino gehen. Gwyneth und Scarlett sind zwar eigentlich auch nur Dekoration neben dem Iron Man, strahlen aber deutlich mehr Wärme aus.

So, kurz und gut. Schluss hier.

Meiner selbst - 2010-05-13, 00:50:02 - 1 Kommentar

Eine Burrito-Schüssel

Gestern Abend hatte ich sichtlich Appetit und habe mich deswegen zu Chipotle begeben. Chipotle ist eine Fastfood-Kette, die sich auf Burritos spezialisiert hat. Oder um es anders auszudrücken: Mexikanisches Fastfood.

Bei Chipotle spart man nicht und die Portionen sind immer für richtige Männer. Da der Tortilla auch noch ordentlich reinhaut, habe ich den mal weggelassen und nur das Innere vom Burrito gegessen... fett lecker und fett viel. Danach ist man für nen gute Woche verpflegt.

P.S. Chipotle wurde 1993 gegründet und macht ca. 1.5 Mrd Dollar Umsatz pro Jahr.

Thematisch USA - 2010-05-08, 17:22:44 - 1 Kommentar

Daumenlaufwerk

Was man in Deutschland als Memorystick bezeichnet, heisst in den USA entweder thumb drive oder flash drive.

Memory stick erntet hier einen ungläubigen Blick... es hört sich eventuell sogar anzüglich an... wenn man dem Blick trauen darf, den man kassiert.

Thematisch USA - 2010-05-06, 23:54:48 - Noch keine Kommentare

Starbucks versus Jenaer Cafes

Ich schaue gerade meinen beiden Starbucks-Frauen hinterm Schalter zu, wie sie den Drive-Through und die Kasse im Griff haben. Währenddessen bereiten sie die ganzen Getränke auch noch zu, kassieren und lächeln bzw. lächeln mit der Stimme, weil ja zuerst am Drive-Through die Stimme zu hören ist.

Man darf nicht vergessen, dass die Kunden nicht lange warten müssen, die Damen sich nicht gegenseitig anschreien und die Leute hier auch noch abartige Sonderwünsche haben. So zum Beispiel einen "Grande Iced Non-Fat Hazelnut Latte with an extra shot, two pumps only, little Ice with whip cream, double cup." Wenn die Damen sich vertun, dann gibt es das Getränk gratis.

Die meisten Gäste honorieren das mit Trinkgeld. Man wirft hier meist einen Teil des Wechselgeldes in den Trinkgeldbecher und der ist am Abend berstend voll.

Respekt! Da kann sich so mancher Laden in Jena eine extra dicke Scheibe abschneiden. Übrigens werden ich von allen Leuten hier persönlich mit Namen begrüsst. Passiert mir in Jena nie, obwohl ich bestimmt hier und da zu den Stammgästen zähle.

Thematisch USA - 2010-05-05, 01:47:06 - 3 Kommentare

Wasser ist knapp

Vor drei Tagen ist eine Hauptwasserleitung geplatzt. 30 Städte und Stadtteile von und rund um Boston sind ohne Wasser bzw. ohne Wasser, was man einfach aus der Leitung trinken kann. Man soll alles abkochen. Die Gemeinden geben Wasser aus und in den Supermärkten kam es zu Panikkäufen. Woburn, wo ich mein Hotel habe, ist nicht betroffen. Einige meiner Starbucks mussten aber schliessen.

Hier gibt es das Überwachungsvideo vom Platzen der Leitung: Video Captures Catastrophic Break

Thematisch USA - 2010-05-04, 04:32:52 - 2 Kommentare

Kurzes zum Samstag

Samstagabend und es ist Barnes-Zeit. Nachdem wir heute etwas die Küste abgeklappert haben und zum Schluss in Portsmouth mit Kaffee und Muffin gelandet sind, geht es zum Schluss des Tages noch auf einen Bagel zu Barnes. Diesmal aber kein Latte dazu, sondern einfach nur einen Eistee. Ich habe heute zu wenig getrunken.

Gerade hat jemand einen No-foam-130-degree-Latte geordert. Also einen sauheissen Espresso mit Milch drum rum, aber ohne Schaum drauf. 130 Grad heisst ungefähr 54 Grad Celsius. Wobei ich jetzt gerade nicht weiss, ob das heisser oder kälter als normal ist. Mmmm... müsste ich mal meine Starbucks-Damen fragen.

Kino ist heute mal nicht. Es kommt einfach nichts, was das Geld wert wäre. Die Kinosaison geht erst los in den USA, aber da bin ich dann schon wieder zu Hause. Muss ich es halt auf Deutsch schauen. Auf Anhieb könnte ich jetzt nichts erwähnen, was demnächst kommt. Nun gut Sex and the City - hat meine Freundin bereits auf die Liste gepackt - und Iron Man 2. Den Film schaue ich aber noch hier, den will sie mit mir eh nicht schauen.

Weiterlesen...

Meiner selbst - 2010-05-02, 03:29:53 - 2 Kommentare

Wir sind pleite

Und nun sind wir pleite. Wir sind in diesem Fall Europa. Die Griechen haben es bitter nötig, Portugal wurde bestraft und ganz ehrlich, viel Geld hat Deutschland auch nicht. Schliesslich sind wir hoch verschuldet. Wenn Deutschland allerdings seine Bücher zuklappt, dann ist wirklich Ende. Nicht weil wir besonders toll sind oder besonders viel Hilfe benötigen, sondern weil wir den grössten Anteil an der Wirtschaftsleistung Europas erbringen. Auch sind wir Megaexporteur für teure Sachen. Wenn uns also keiner mehr was abkauft, dann hat auch schon der Rest der Welt die Bücher geschlossen oder wohl besser verbrannt.

Würde mich nicht wundern, wenn heute einige Leute Gewinne eingesackt haben, weil sie wussten, dass Portugal runtergestuft wird. Aber was bedeutet diese Einstufung schon? Die Lehmann Brothers hatten ein Superrating und die Swaps auch und was war? Die Papiere haben sich nur noch falten lassen und zwar zu kleinen Flugzeugen und dann sind sie nicht einmal mehr geflogen, so löchrig waren sie.

Was ist los mit der Welt? Selbst die reichen Länder im Nahen Osten sind teilweise überschuldet? Welche Länder haben eigentlich Geld? China hat jede Menge, muss damit aber z.B. die USA stützen und Staatsanleihen kaufen, weil sonst der Haupteinkäufer der Waren aus China wegbricht. Norwegen hat jede Menge Kies, weil sie mit den Einnahmen aus dem Öl sehr verantwortungsvoll umgehen, also ab nach Norwegen...

Weiterlesen...

Deutschland - 2010-04-28, 02:30:36 - 5 Kommentare

Tornado mit Schweinegrippe

"Deadly tornado outbreak" - das ist die aktuelle Schlagzeile im US-Fernsehen. Klingt eher wie ein Virus. Klasse! Da kann die Pharmaindustrie gleich einen Impfstoff erfinden und ordentlich Geld machen. Eventuell kann man die Schweinegrippen-Ampullen ja in den Tornado schiessen und ihn damit heilen.

Thematisch USA - 2010-04-25, 03:41:46 - Noch keine Kommentare

Bilder aus Boston

Jetzt gibt es die versprochenen Bilder aus Boston vom letzten Wochenende. Nichts fotografisch Herausragendes, sondern nur Impressionen aus der Stadt.

Es blüht

Es blüht überall in den Innenstadt. Die Stadt hat viele Tulpen gepflanzt

Basecaps

Ein Stand mit den berühmten Boston-Basecaps

Ein Blick in die Stadt

Ein beliebiger Blick auf eine Ecke der Innenstadt

Im Park

Boston Commons, der Park in der Innenstadt

Halt ein Pferd

Der Touristencop, der als Parkranger für Ordnung sorgt

Schilder

Dunkin Donuts findet man in Boston überall

Fassaden ohne Ende

Drei unterschiedlichste Fassaden auf einen Blick

Fussgänger

Ein Blick auf ein Stück Fussgängerzone

Werbung

Die allgegenwärtige Werbung am Himmel, wenn Grossveranstaltungen stattfinden

Museum am Fluss

Das Museum of Science am Charles-River

Füttern erwünscht

Fütter mich, ich bin eine verwunschene Bank

Bein

Auch wenn es noch nicht warm ist, Beine gibt es schon zu sehen

Lebende Statuen

Künstler im Park verdienen sich etwas dazu und possieren als Statuen

Strassen

Der Storrow Drive gehört zu den meistbefahrenen Strassen von Boston

Rechts und Links kann man mit den Pfeilen navigieren und wenn man draufklickt, dann wird das Bild gross. Übrigens kann man die Tulpenbilder (Originalgrösse) aus meinem Flickr-Account zerren: Tulpen bei Flickr.

Thematisch USA - 2010-04-23, 04:43:18 - 5 Kommentare

Einfach nur Text

Sitze wieder im Barnes mit einem doppelten Espresso. Gerade war ich bei meinen Chinesinnen und habe mich kneten lassen. War das schön entspannend.

Während der Massage ging mir durch den Kopf, dass ich doch eigentlich sehr vertrauensselig bin. Eine fremde Frau, die ich noch nie in meinem Leben vorher gesehen habe. Sie spricht weder meine noch die englische Sprache und ich lege mich da einfach hin und warte, dass sie mir das Genick bricht, weil sie die schwarze Masseuse aus der Provinz Temanpuh ist. Wären doch nur alle Leute zueinander mehr vertrauensvoll und könnten sich auch Vertrauen... das wäre doch schön.

Endlich wird man beim Autohändler nicht mehr übers Ohr gehauen und der Handwerker repariert auch nur wirklich, was kaputt ist.

Gerade habe ich Kernel 2.6.33 für Ubuntu gezogen, da ich immer noch mit dem Diskspeed und dem Swapverhalten unzufrieden bin. Das Ding tut einfach noch nicht so, wie ich wohl es erwarte. So, Techspeak Ende.

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten, ausser vielleicht einigen Bildern aus Boston vom letzten Wochenende, die ich mit Euch teilen könnte. Ich schaue gleich mal. Beim Boston-Marathon waren wir nicht, war mir einfach zu zeitig. An einem Feiertag um 8.XX aufstehen... abartig.

Gute Nacht!

Meiner selbst - 2010-04-23, 03:31:16 - 1 Kommentar

Kopfhörer, Stupsnasen und iPads

Ort: Barnes & Noble, Burlington, MA. Zeit: 20:42 EDST. Essen: Coffee Latte und Bagel mit Frischkäse. Details: Rechner vor mir, 15 Watt Verbrauch und Kopfhörer auf. Grosse Kopfhörer und damit sehe ich bestimmt wie Micky Maus aus. Ich habe mir die Dinger gerade erst gekauft, denn ich haben Konzentrationsprobleme im Grossraumbüro. Die Leute um mich herum reden lange und viel und ich kann mich nicht konzentrieren. Meine kleinen Kopfhörer sind nicht dicht genug.

Die Dinger sind zwar nicht Noise Cancelling, aber ich denke, sie werden es tun. Ich mag dieses dumpfe Oropax-Gefühl nicht, was sich einstellt, wenn man Noise Cancelation einschaltet. Mal sehen, wie ich morgen denken kann und ob ich es aushalte, mit den Dinger auf den Ohren. Jedenfalls höre ich mich noch selbst kauen, aber mein Tippgeräusch ist weg.

Die Leute schauen mich an, als wäre ich 18 und total durchgeknallt... die grossen Lauscher machen jung ;) Mal sehen, ob ich heute noch Angebote von zu jungen Mädchen bekomme. Apropos junge Mädchen. Neben mir sitzt eine spärlich bekleidete Dame. 18 Lenze vielleicht. Spärlich heisst, vom grossen Zeh bis zur Hinternkante ist nix... Sommerbefehl halt. Freitag soll es übrigens schneien... nur mal so am Rande.

Weiterlesen...

Meiner selbst - 2010-04-18, 17:42:54 - Noch keine Kommentare